HP gibt WebOS unter Open Source Lizenz frei

15. Dezember 2011, Stefan Probst
 

In einer Pressemitteilung vom 9. Dezember 2011 überrascht HP damit, WebOS – das zuvor von Palm erworbene Betriebssystem für mobile Geräte – unter einer Open Source Lizenz freizugeben. CEO Meg Whitman verspricht sich von dem Schritt, die Kreativität der Open Source Gemeinde zu erschliessen und die Weiterentwicklung zu beschleunigen.

Im WebOS Entwickler-Blog verspricht man, Contributoren in Zukunft nicht mehr nur im Hinblick auf das App-Ökosystem sondern nun auch für WebOS selbst zu unterstützen. Ob eine Open Source Strategie erfolgreich wird, hängt selten allein an der initialen Entscheidung, ein vorhandenes Produkt unter einer OSS Lizenz zu öffnen. Vielmehr sind in der Folge eine konsequente Unterstützung der Community, die Bereitstellung der richtigen Werkzeuge, Ressourcen und Kommunikationswege sowie ein klares Commitment des Managements für alle Aktivitäten ausschlaggebend.

Inwieweit HP in der Lage ist, diesen Anforderungen gerecht zu werden und die dazu wünschenswerte Erfahrung vorhanden ist, wird die Zukunft zeigen. Von allen Optionen, die HP mit WebOS verblieben sind, könnte das Going Open Source den vorhandenen Wert am Besten bewahren.

Der Betriebssystem-Welt bleibt in jedem Fall ein innovatives System erhalten, das eine ganze Reihe von vielversprechenden Ansätzen zeigt und eine klare Bereicherung für die Welt der mobilen Geräte darstellt. Es hat das Potential, weitere Innovationen bei Android, IOS und Windows Mobile anzustossen und erhöht dort den Wettbewerbsdruck. Sollte es WebOS schaffen, aus dem Android Ökosystem direkten Nutzen zu ziehen, so werden vor allem Microsoft und RIM noch mehr um Entwickler und Nutzer für ihre proprietären Plattformen kämpfen müssen.

Kategorien: Inspire your Business, Open Source

 

Schreiben Sie einen Kommentar